Zurück
Tiere
Landwirtschaft

Die Aussichten in der Landwirtschaft sind sehr gemischt.

Auf der einen Seite werden auf immer mehr schrumpfenden Flächen immer mehr Erträge erzielt.
Auf der anderen Seite kommen immense Belastungen durch Kosten für Kunstdünger, Pestizide, Herbizide und
Lizenzgebühren für Gen-Saatgut auf die Erzeuger zu.
Weitere große Anbauflächen werden der Nahrungsmittelerzeugung durch die Nutzung für erneuerbare Energie entzogen.
Wasser, Dürre und Erosion sind zusätzliche Hürden, die der Landwirt nehmen muss.

Viele Erzeuger wollen den Branchenriesen für Gen-Saatgut nicht hilflos ausgeliefert sein. Andere wiederum haben erkannt, dass eine immer
größer werdende Belastung mit Chemikalien weder für das Erzeugnis noch für die Böden gut ist. Außerdem kann auch eine zunehmende
Veränderung der Verbraucheransprüche nicht ignoriert werden. Biokost wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

Diese Problematik ist für den Landwirt zu einer wahren Zwickmühle geworden.

CyberScan ist eine Möglichkeit, die energetischen Reserven und Möglichkeiten der Pflanzen sinnvoll und umweltfreundlich zu nutzen. Die Selbstheilungskräfte der Pflanzen ermöglichen es diesen, selbst gezielt Schädlinge abzuwehren. Ein voll funktionsfähiges energetisches System versetzt die Pflanze in die Lage, Nährstoffe nicht nur gut aufzunehmen, sondern diese auch optimal zu verwerten.

2,6 Milliarden Menschen leben alleine von der Lebensmittelproduktion. Immer mehr Menschen müssen ernährt werden. Schon jetzt hungern mehr als 800 Millionen Menschen.
Monokultureller Intensivanbau war zwar in den vergangenen Jahrzehnten durch hohen Einsatz an Energie und Kapital erfolgreich; Umweltkosten wurden aber in die Berechnungen nie mit einbezogen. Selbst die Artenvielfalt der Nutzpflanzen wurde dramatisch reduziert um einigen wenigen, dem neuen "Power-Agrar-System" angepassten Pflanzen den Vorzug zu geben.

CyberScan - vielleicht ein Stück Zukunft in der Agrarwirtschaft.



Kontakt
Impressum
Home